Das Sozialversicherungszentrum WAS zieht nach Kriens

18. Oktober 2019, 10:40 Uhr
Der Neubau soll die verschiedenen Dienststellen vereinen

Das Luzerner Sozialversicherungszentrum WAS hat das Eichhof-West als neuen Standort auserkoren. In dem geplanten Neubau sollen rund 700 Mitarbeiter Platz haben. Damit können die einzelnen Dienststellen die zum WAS gehören in einem Gebäude vereint werden. Es soll bis in fünf Jahren bezugsbereit sein. 

Aus 17 möglichen Standorten wurde nun einer ausgewählt – das Luzerner Sozialversicherungszentrum WAS wird auf dem Eichhof-West Areal in Kriens Platz finden. Ausschlag für diesen Entscheid war unter anderem die gute Erreichbarkeit mit ÖV und die Anbindung an die Autobahn.

Heute noch auf vier Standorte verteilt

Das neue Sozialversicherungsgebäude soll zwischen 2021 und 2023 gebaut werden. Stand heute befindet sich das WAS an vier Standorten in Luzern. Mit dem Zusammenschluss zu einem Standort können ab 2025 jährlich rund 5 Millionen Franken Verwaltungskosten gespart werden, heisst es in einer Medienmitteilung.

Ende 2023 bezugsbereit

Bedingung für den Standort war auch, dass das Grundstück gekauft und nicht nur im Baurecht erworben werden kann. Die Kosten für den Grundstückerwerb und den Neubau werden auf rund 120 Millionen Franken geschätzt. Zwischen Ende 2023 und anfangs 2024 soll das neue Gebäude der WAS bezogen werden können.

veröffentlicht: 18. Oktober 2019 06:17
aktualisiert: 18. Oktober 2019 10:40