«Der Bus ist nur noch ein Gerippe»

12. Mai 2016, 10:47 Uhr
Keine Personen verletzt - Ursache noch nicht bekannt

An der Bushaltestelle Meggen-Tschädigen ist heute Morgen um 07.15 Uhr ein Bus der vbl in Vollbrand gestanden. Die vbl und die Luzerner Polizei bestätigten gegenüber Radio Pilatus entsprechende Berichte eines Zuschauers des Zentralschweizer Fernsehens Tele1.

"Es gab eine vier Meter hohe Stichflame."

Der Brand brach an der Endhaltestelle der Linie 24 in Meggen-Tschädigen aus. "Es gab einen Chlapf im Motorraum und dann gab es eine vier Meter hohe Stichflamme", sagte vbl-Mediensprecher Christian Bertschi gegenüber Radio Pilatus. Verletzt wurde niemand. Der Chauffeur war zum Zeitpunkt des Brandausbruchs allein im Bus und konnte ihn rechtzeitig verlassen.

"Der Bus ist nur noch ein Gerippe."

Der Schaden ist jedoch immens. "Der Bus ist nur noch ein Gerippe", sagte Christian Bertschi. "Wenn wir einen solchen Bus neu kaufen, kostet dieser knapp eine Million Franken." Die Ursache für den Brand ist noch nicht bekannt. Die Feuerwehr Meggen war mit rund 35 Personen im Einsatz.

11. März 2020 - 10:20

vbl-Bus in Meggen ausgebrannt

veröffentlicht: 12. Mai 2016 10:47
aktualisiert: 12. Mai 2016 10:47
Anzeige