Echo-Verleihung 2012: Die Gewinner im Überblick

11. Juni 2015, 16:45 Uhr
DJ Antoine gewinnt in der Kategorie «Best Album Dance National».
© IFPI
Anzeige

Zum 21. Mal wurde gestern der Deutsche Musikpreis Echo verliehen. Alt-Ro­cker Udo Lin­den­berg und die Rock­band Ramm­stein ha­ben bei der Ver­ga­be der deut­schen Mu­sik­p­rei­se Echo ab­ge­räumt. Lin­den­berg hol­te sich den Echo als bes­ter Künst­ler, Ramm­stein wur­de als bes­te Al­ter­na­tivband aus­ge­zeich­net. Tim Bendz­ko er­hielt den Echo als bes­ter na­tio­na­ler New­co­mer. Bes­te in­ter­na­tio­na­le New­co­me­rin wur­de die 30-jäh­ri­ge Hol­län­de­rin Ca­ro Eme­rald. In der Spar­te Club/Dan­ce ge­wann der fran­zö­si­sche DJ Da­vid Guet­ta.

Natürlich fehlte auch die britische Sängerin Adele nicht unter den Nominierten. Wenn man die vergangenen Musikpreisverleihungen anschaut, erstaunt es nicht, wenn Adele in zwei beliebten Kategorien abräumt: Album des Jahres für ihr Album ‹21› und ausserdem gewann sie die Auszeichnung als Künstlerin Rock/Pop International.

Unter den Nominierten gab es auch zwei Schweizer: Die Band Boy wurde für den Kritikerpreis National nominiert und DJ Antoine in der Kategorie Club / Dance National / International. Für beide Künstler reichte es aber nicht bis ganz zum Echo.

13. März 2020 - 09:38

Echo: Gestern wurde der Deutsche Musikpreis verliehen

veröffentlicht: 23. März 2012 12:07
aktualisiert: 11. Juni 2015 16:45