Eingestürzte Textilfabrik in Bangladesch war schlecht gebaut

12. Juni 2015, 12:40 Uhr
Untersuchende Kommission rät Ermittlung gegen Hauseigentümer
© Philipp
Untersuchende Kommission rät Ermittlung gegen Hauseigentümer

Die Textilfabrik, die vor einigen Wochen in Bangladesch zusammengebrochen war, war anscheinend schlecht gebaut. Ausserdem hat der Besitzer gegen Bauvorschriften verstossen. Dies berichtet eine entsprechende Untersuchungskommission der Regierung von Bangladesch. Nun soll gegen den Hauseigentümer und die Fabrikbetreiber wegen fahrlässiger Tötung ermittelt werden. Bei dem Unglück starben über Eintausend Menschen und fast 2500 weitere wurden verletzt.

veröffentlicht: 23. Mai 2013 17:45
aktualisiert: 12. Juni 2015 12:40