Emmen: Selbstunfall nach Fahrt auf der Felge

15. Dezember 2019, 16:37 Uhr
Polizeihund Dodge spürte den Unfallverursacher unter einem Lkw auf

Ein Autolenker unter Drogeneinfluss hat in der Nacht auf Samstag auf seiner Fahrt von der Stadt Luzern nach Emmen mehrere Strasseneinrichtungen beschädigt. Dabei erlitt das Fahrzeug einen Reifenschaden. Auf einer Felge fuhr der Mann mit seinem Auto Richtung Seetalplatz, wo er ein Lichtsignal rammte. Später flüchtete er in Waldibrücke zu Fuss. Er konnte aber durch einen Diensthund der Polizei unter einem Lastwagen gestellt werden.

Am Samstag, 14. Dezember 2019, 00:20 Uhr, fuhr ein Autofahrer von der Stadt Luzern in Richtung Emmen. Mutmasslich hatte er sich vorgängig einen Reifenschaden zugezogen, ein Rad des Autos fuhr nur noch auf der Felge. Via Baselstrasse ging die Fahrt zum Seetalplatz. Auf der Seetalstrasse in Emmen kollidierte er mit einer Lichtsignalanlage. Der Autofahrer fuhr weiter Richtung Waldibrücke und prallte beim Kreisverkehrsplatz Hasliring in einen Beleuchtungskandelaber. Daraufhin konnte er seine Fahrt nicht mehr fortsetzen und flüchtete zu Fuss.

Diensthund Dodge nahm die Fährte auf und konnte den Autofahrer unter einem parkierten Lastwagen aufspüren. Der Mann wurde vorübergehend festgenommen. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über einem Promille Alkohol im Blut, zudem fiel ein durchgeführter Drogentest positiv aus.

Der entstandene Sachschaden ist noch nicht zu beziffern. Der Autofahrer muss sich vor der Staatsanwaltschaft Emmen verantworten.

 

 

veröffentlicht: 15. Dezember 2019 14:26
aktualisiert: 15. Dezember 2019 16:37