England sagt Komasaufen den Kampf an

11. Juni 2015, 16:45 Uhr
Anzeige

Die britische Regierung hat dem Komasaufen den Kampf angesagt. Um Jugendliche daran zu hindern sich hemmungslos zu betrinken soll es unter anderem einen Mindestpreis für Alkohol im Laden geben. Komasaufen gilt als eine der Hauptursachen für gewaltsame Auseinandersetzungen in Grossbritannien. In den britischen Spitälern werden jährlich rund 1,2 Millionen Einlieferungen wegen übermässigem Alkoholgenuss gezählt. Daraus entstehen dem Gesundheitssystem umgerechnet über vier Milliarden Franken Behandlungskosten. Premierminister David Cameron hat einen Mindestpreis von etwa 60 Rappen pro Alkoholeinheit angekündigt. Damit würde eine Flasche Bier von einem Franken 20 auf einen Franken 90 verteuert.

veröffentlicht: 23. März 2012 14:28
aktualisiert: 11. Juni 2015 16:45