Ermittlungen gegen drei Mitarbeitende eingestellt

12. Juni 2015, 13:11 Uhr
Täter von Menznau starb durch Suizid oder Selbstunfall

Nach dem Amoklauf in Menznau vor bald einem Jahr sind die Ermittlungen gegen 3 Mitarbeitende der Firma Chronospan eingestellt worden. Das teilt die Staatsanwaltschaft Sursee mit. Nachdem der Täter vor Ort tot aufgefunden wurde, waren gegen 3 Mitarbeitende Untersuchungen eingeleitet worden um zu prüfen, ob sie etwas mit dem Tod des Täters zu tun hatten. Die Staatsanwaltshaft geht aber von einem Suizid oder Selbstverschulden aus.

Am kommenden Donnerstag jährt sich der Amoklauf von Menznau zum ersten Mal. Ein Mitarbeiter der Kronoswiss hatte damals auf Mitarbeitende geschossen. Insgesamt 4 Mitarbeitende kamen durch den Amoklauf ums Leben. Der Täter selbst wurde ebenfalls tot aufgefunden.

veröffentlicht: 21. Februar 2014 15:48
aktualisiert: 12. Juni 2015 13:11