Ernsthafter Zwischenfall im AKW Fukushima

12. Juni 2015, 12:26 Uhr
120 Tonnen radioaktiv verseuchtes Wasser im Boden versickert

Im schwer beschädigten japanischen Atomkraftwerk Fukushima ist es zu einer ernsthaften Panne gekommen. Wie die Betreiberfirma Tepco mitteilte, traten in der Nacht bis zu 120 Tonnen radioaktiv verseuchtes Wasser aus einem Tank aus und versickerten im Boden. Bereits im März war es in Fukushima zu einer Panne gekommen. Vier Kühlbecken fielen für 30 Stunden aus, nachdem eine Ratte einen Kurzschluss in einer Schaltanlage verursacht hatte. In dem Atomkraftwerk in Japan war es infolge eines schweren Erdbebens und eines Tsunamis vor zwei Jahren zur Kernschmelze gekommen. Es war das folgenschwerste Atomunglück seit dem Unfall von Tschernobyl im Jahr 1986.

veröffentlicht: 6. April 2013 12:53
aktualisiert: 12. Juni 2015 12:26