Fasnacht: Das letzte Aufbäumen vor dem Ende

11. Februar 2016, 04:20 Uhr
In der Altstadt wurde bis in die frühen Morgenstunden gefeiert

Die Fasnacht 2016 ist zu Ende. Das hielt einige hartgesottene Fasnächtler aber nicht davon ab, bis zum Morgengrauen weiterzufeiern.

In der Luzerner Altstadt, dem Epizentrum der Luzerner Fasnacht, waren bis in die frühen Morgenstunden Fasnächtler unterwegs. Während die einen die letzten kakaphonischen Klänge der Guuggenmusigen auf dem Mühleplatz genossen, machten sich andere langsam aber sicher auf den Heimweg. 

Derweil schritten die Aufräumarbeiten durch Mitarbeiter des Strasseninspektorats zügig voran. Die verbliebenen Fasnächtler mussten allmählich den immer näher kommenden Besen, Müll-Bläser und Putzmaschinen weichen. Rund 80 Tonnen zusätzlicher Abfall käme über die närrischen Tage zusammen, erklärte Rolf Stocker vom Strasseninspektorat der Stadt Luzern gegenüber Radio Pilatus. Für die Aufräumarbeiten am Aschermittwoch seien 93 Personen von vier Uhr früh bis 17 Uhr abends im Einsatz.

Keine grösseren Vorfälle

Wie die Luzerner Polizei informierte, ist der Fasnachtsabschluss ruhig verlaufen. Es habe ein paar Festnahmen gegeben, unter anderem wegen Trunkenheit oder Diebstahl, zu grösseren Zwischenfällen sei es aber nicht gekommen. 

Damit ist die Fasnacht 2016 offiziell beendet. Und wer es sich jetzt schon in die Agenda notieren will, die Fasnacht 2017 beginnt am 23. Februar

 

Fertig lustig - die Fasnacht 2016 ist vorbei

Fasnacht 2016: Die Behörden ziehen Bilanz

veröffentlicht: 10. Februar 2016 12:23
aktualisiert: 11. Februar 2016 04:20