Fischsterben in der Rot in Buttisholz

10. April 2017, 16:09 Uhr
Auf einer Strecke von über vier Kilometern verendeten alle Fisch
© Dienststelle Landwirtschaft und Wald
Auf einer Strecke von über vier Kilometern verendeten alle Fisch

In Buttisholz in der Rot sind gestern Sonntag massenhaft Fische verendet. Grund dafür war eine Gewässerverschmutzung.

Laut der Luzerner Polizei ist noch unklar, wie es dazu kam. Die Abklärungen laufen, heisst es in einer Mitteilung. Gestern Nachmittag wurde der Polizei gemeldet, dass sich in der Rot tote Fische befinden. Die Polizei stellte vor Ort fest, dass auf einer Länge von über vier Kilometern sämtliche Fische verendet waren. Der genau Schaden könne nicht beziffert werden, so die Luzerner Polizei.

Im Einsatz standen die Feuerwehr Buttisholz sowie Mitarbeitende der Dienststelle Umwelt und Energie und Wald (lawa) des Kantons Luzern.

veröffentlicht: 10. April 2017 15:33
aktualisiert: 10. April 2017 16:09