Formel-1-Legende Niki Lauda schwer krank

3. August 2018, 04:15 Uhr
Lungentransplantation nach Sommergrippe nötig
© twittter
Lungentransplantation nach Sommergrippe nötig

Österreichs Formel-1-Legende Niki Lauda ist schwer erkrankt. Der 69-Jährige musste sich einer Lungentransplantation unterziehen. Der dreimalige Weltmeister (1975 und 1977 mit Ferrari, 1984 mit McLaren) war aus den aus den Familienferien auf Ibiza selbst in ein Spital in seiner Heimatstadt Wien geflogen.

Laut der Tageszeitung "Österreich" erwischte Lauda in Ibiza eine Sommergrippe, die er anfangs offensichtlich unterschätzt hatte. Als sich die Symptome verschlimmerten, soll der Miteigentümer und Geschäftsführer der Fluglinie Laudamotion im Privatjet nach Wien geflogen sein, um sich behandeln zu lassen.

Lauda verbrachte wegen des aggressiven Virus laut übereinstimmenden Medienangaben bereits einige Tage auf der Intensivstation, ehe er auf die normale Station verlegt wurde. Am Donnerstag habe sich Laudas Zustand deutlich verschlimmert. Die Transplantation habe am Donnerstag erfolgreich durchgeführt werden können, hiess es von Seiten der Spitalleitung. Laudas Familie gibt vorderhand keine öffentlichen Statements ab. Die Privatsphäre der Familie Lauda soll gewahrt werden.

Bereits zwei Transplantationen
Im August 1976 war Lauda im Rennen auf dem Nürburgring schwer verunglückt. Der Ferrari ging in Flammen auf, Lauda erlitt schwere Verbrennungen im Gesicht. Als Spätfolge des Unfalls musste sich Lauda in der Vergangenheit bereits zwei Nierentransplantationen unterziehen. Eine Niere spendete ihm 1997 Bruder Florian, eine weitere 2005 die spätere Ehefrau Birgit. Mit dieser ist Lauda in zweiter Ehe verheiratet und hat achtjährige Zwillinge. Die Söhne Lukas (39) und Mathias (37) stammen aus der ersten Ehe.

Quelle: sda

veröffentlicht: 3. August 2018 04:08
aktualisiert: 3. August 2018 04:15