Frankreich: Eine Woche nach den Anschlägen

20. November 2015, 16:46 Uhr
Frankreich fordert UNO-Mitgliedsstaaten zum gemeinsamen Kampf gegen den IS
© Taxiarchos228 (File:Paris-pano-wladyslaw.jpg) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons
Frankreich fordert UNO-Mitgliedsstaaten zum gemeinsamen Kampf gegen den IS

Eine Woche ist es heute her, dass Paris von einer Serie von Terroranschlägen erschüttert wurde. Frankreich ist seitdem im Ausnahmezustand. Tausende zusätzliche Soldaten patrouillieren durch die Stadt. Vor Einkaufszentren gibt es Taschenkontrollen. Trotzdem füllen sich die Cafés und Restaurants langsam wieder mit Menschen. Eine von der grossen Mosche geplante Kundgebung gegen den Terror, musste jedoch aus Sicherheitsgründen abgesagt werden

Unterdessen hat Frankreich einen UNO-Resolutionsentwurf für den Kampf gegen die Terrormiliz IS vorgelegt. Frankreich fordert darin die UNO-Mitgliedsstaaten zum gemeinsamen Kampf gegen den IS auf. Zuvor hatte bereits Russland einen Resolutionsentwurf vorgelegt. 

veröffentlicht: 20. November 2015 06:11
aktualisiert: 20. November 2015 16:46