Gemeinden sollen kein Geld der Nationalbank erhalten

12. Juni 2015, 08:00 Uhr
Der Luzerner Finanzdirektor Marcel Schwerzmann
© lu.ch

Viele Luzerner Gemeinden haben finanzielle Probleme, weil sie seit Anfang Jahr viel mehr Geld für die Pflegefinanzierung benötigen. Mit einem Vorstoss hatten bürgerliche Parteien deshalb verlangt, dass ein Teil des alljährlichen Nationalbank-Gewinnes an die Gemeinden ausbezahlt wird. Man müsse die angespannte finanzielle Lage der Gemeinden entlasten, so die Begründung. Nun lehnt aber die Luzerner Kantonsregierung diese Aufteilung ab. Die Gemeinden hätten keinen begründeten Anspruch auf solche Kantonsgelder, sagte der Luzerner Finanzdirektor Marcel Schwerzmann gegenüber Radio Pilatus.

veröffentlicht: 4. Dezember 2012 06:14
aktualisiert: 12. Juni 2015 08:00