Genesis und die Black eyed peas singen gegen den Klimawandel

12. Juni 2015, 02:55 Uhr

Ausserdem treten am 7. Juli im Londoner Wembley-Stadion unter anderem auch die Red Hot Chili Peppers, Madonna, Duran Duran und James Blunt auf. Dies teilen die Organisatoren des weltweiten Live-Earth-Konzerts mit. Mit einer solchen Liste von Teilnehmern werde es der Initiative gelingen, die Menschen weltweit zu mobilisieren, um die Klimakatastrophe zu bekämpfen. Bei dem 24-stündigen Ereignis, das zurückgeht auf eine Initiative des früheren US-Vizepräsidenten Al Gore, finden auf allen Kontinenten zeitgleich Konzerte statt. Sie werden in Fernsehen, Radio und Internet übertragen.

Die Konzerte finden in London, Schanghai, Sydney, Johannesburg, Rio de Janeiro, Tokio und New York statt. Daran nehmen laut Organisatoren mehr als hundert Künstler verschiedener Horizonte und Generationen teil. Ziel der Veranstaltung ist es, die Menschen für das Problem der Erderwärmung zu sensibilisieren. Tickets für das Londoner Konzert sind ab Freitag für umgerechnet rund 120 Franken zu kaufen. Die Erlöse fliessen der Stiftung von Gore zu, die sich für den Kampf gegen die Erderwärmung einsetzt.

http://www.liveearth.org

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 02:55