Griechenland billigt Sparpaket und kann auf weitere Hilfsgelder hoffen

12. Juni 2015, 11:55 Uhr

Das griechische Parlament hat gestern Abend das umstrittene Sparpaket gebilligt. Es hat einen Umfang von rund 14 Milliarden Euro und sieht beispielsweise drastische Lohnkürzungen für Beamte vor, ausserdem wird das Rentenalter von 65 auf 67 Jahre erhöht. Der Entscheid fiel knapp aus. Bei einem Nein wäre Griechenland praktisch pleite gewesen, denn das Sparpaket ist Voraussetzung für weitere Hilfsgelder aus dem Ausland. Am Sonntag muss das Parlament noch den Staatshaushalt gutheissen. Am kommenden Montag wollen die Finanzminister der Euro-Gruppe dann entscheiden, wie es mit Griechenland weitergeht.

veröffentlicht: 8. November 2012 06:46
aktualisiert: 12. Juni 2015 11:55