Grossbank HSBC zahlt den USA zwei Milliarden Dollar

12. Juni 2015, 12:00 Uhr
Die britische Bank soll jahrelang Geld gewaschen haben

Im Zusammenhang mit Geldwäscherei-Vorwürfen hat sich die britische Grossbank HSBC mit dem US-Justizministerium geeinigt. Die Bank zahlt fast zwei Milliarden Dollar Strafe. Die USA hatten der Bank vorgeworfen, während Jahren Geldwäsche unterstützt zu haben. Aus Ländern wie Mexiko, Iran und Saudi-Arabien soll HSBC Milliarden in die USA transferiert haben.

veröffentlicht: 11. Dezember 2012 13:56
aktualisiert: 12. Juni 2015 12:00