Anzeige

Grossbritannien kämpft weiter gegen Maul- und Klauenseuche

11. Juni 2015, 19:40 Uhr

Die britische Regierung hat an einer Krisensitzung die Massnahmen gegen die weitere Ausbreitung der Maul- und Klauenseuche verschärft. Öffentliche Wege können für Spaziergäger gesperrt werden. Alle Pferderennen wurden abgesagt. Lebend-Vieh darf für weitere zwei Wochen nicht transportiert werden. Landwirtschaftsminister Brown kündigte eine Millionenhilfe für die Bauern an. Umgerechnet 370 Millionen Franken sollen bereitgestellt werden.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 11. Juni 2015 19:40