Grünes Licht für Fusion von Glencore mit Xstrata

12. Juni 2015, 11:20 Uhr

Australiens Wettbewerbsbehörden haben die Fusion des Baarer Rohstoffhandelsriesen Glencore mit dem Zuger Bergbaukonzern Xstrata genehmigt. Der geplante Zusammenschluss hätte keine negativen Auswirkungen auf den australischen Markt für Kohle, Kupfer und andere Metalle, hiess es. Damit könnte Glencore für 26 Milliarden Dollar Xstrata übernehmen. Es wäre der grösste Zusammenschluss in der Branche seit 5 Jahren. Das Geschäft ist jedoch gefährdet, weil der an Xstrata beteiligte Golfstaat Katar ein noch besseres Verkaufsangebot machen will. Die beiden Unternehmen versprechen sich von der Fusion unter anderem milliardenschwere Einsparungen.

veröffentlicht: 5. Juli 2012 11:05
aktualisiert: 12. Juni 2015 11:20
Anzeige