Holland bremst die Haschisch-Touristen aus

12. Juni 2015, 11:05 Uhr

In den südlichen Grenzprovinzen der Niederlande ist das Coffeeshop-Verbot für Ausländer in Kraft getreten. Dieses soll den Haschisch-Tourismus stoppen. Betroffen sind vor allem Deutsche, Franzosen und Belgier, die bisher über die Grenze gefahren waren, um in den Haschisch-Cafés einen Joint zu rauchen. Nach Angaben der konservativen Regierung in den Haag wird mit der Neuregelung die organisierte Kriminalität rund um manche Coffeeshops eingedämmt. Im Rest des Landes soll das Gesetz ab 2013 umgesetzt werden.

veröffentlicht: 1. Mai 2012 17:38
aktualisiert: 12. Juni 2015 11:05