Hollande ruft die UNO zum Handeln in Syrien auf

12. Juni 2015, 11:20 Uhr

Der französische Präsident François Hollande hat die internationale Gemeinschaft zum Handeln in Syrien aufgerufen. Zu Beginn des Treffens der internationalen Freundesgruppe in Paris sagte Hollande, der Konflikt in Syrien habe schon mehr als 16 000 Todesopfer gefordert, darunter viele Zivilisten. Der UNO-Sicherheitsrat müsse den Friedensplan von Sondervermittler Kofi Annan möglichst schnell durchsetzen. Zugleich forderte er den syrischen Präsidenten Al Assad zum Machtverzicht auf. Am Treffen der Freundesgruppe nehmen Vertreter von 100 Staaten und internationalen Organisationen teil.

veröffentlicht: 6. Juli 2012 12:14
aktualisiert: 12. Juni 2015 11:20
Anzeige