Immer mehr Bauern setzen auf Erntearbeiter aus dem Ausland

12.06.2015, 11:46 Uhr
· Online seit 14.10.2012, 11:56 Uhr
Anzeige

Immer mehr Bauern setzen für die Ernte auf Kurz-Arbeitskräfte aus dem Ausland. Gemäss einem Bericht der Zentralschweiz am Sonntag stieg die Zahl im Kanton Luzern massiv. Im vergangenen Jahr sind demnach rund 100 Ausländer auf Luzerner Bauernhöfen für die Erntearbeiten beschäftigt worden. Im Jahr zuvor waren es noch 15 Personen. Am häufigsten kommen die Ausländer laut dem Bericht aus Polen und der Slowakei. Grund für die Zunahme sei unter anderem auch, dass nicht genug Schweizer für diese harte Arbeit gefunden würden.

veröffentlicht: 14. Oktober 2012 11:56
aktualisiert: 12. Juni 2015 11:46

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch