Diverse News

Ist Jackos Testament eine Fälschung?

Ist Jackos Testament eine Fälschung?

12.06.2015, 08:05 Uhr
· Online seit 01.01.2000, 00:00 Uhr
Anzeige

Der Bruder des King of Pop, Randy Jackson, behauptet: Bei Michaels letztem Willen ging etwas nicht mit rechten Dingen zu. Michael Jackson hatte schon am 7. Juli 2002 bestimmt, wer sein Vermögen erbt und hat seine Unterschrift unter den letzten Willen gesetzt. Nun fragt sich Jackos Bruder: "Wirklich?". Denn Randy hat Nachforschungen angestellt und die ergeben: Irgendwas ist faul am Testament.

Der letzte Wille wurde in Los Angeles erfasst. Das kann laut Randy überhaupt nicht sein, denn am 7. Juli 2002 war der King of Pop tausende Kilometer weit weg, in New York. Das haben auch Recherchen des Internetdienstes 'TMZ' ergeben.

Anwalt Howard Weitzmann, der das Vermögen verwaltet, hält dagegen: "Die Unter-schrift ist echt", behauptet er, es gebe Zeugen, die das bestätigen können. Wahr-scheinlich habe Michael sein Testament in New York unterschrieben und man habe schlicht vergessen, den Ort zu ändern. Falsche Angaben hin oder her: Der letzte Wille behält so oder so seine Gültigkeit.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 08:05

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch