Kampf um den Titel des besten «Bedälärs»

25. März 2019, 04:51 Uhr
Werbung
Rund 40 Tanzpaare haben am «5. Schächätaler Priisbedälä» teilgenommen

Wenn zu urchiger Musik ein lautes Poltern zu hören ist, dann ist das «Schächätaler Priisbedälä». In Spiringen fand am Samstagabend die 5. Ausgabe des Traditionsanlasses statt. Rund 40 Paare haben um die begehrten 12 Kopfkränze getanzt. Darunter auch die Titelverteidiger.

Aus der ganzen Deutschschweiz sind Bedälär in die Turnhalle nach Spiringen gekommen. Dort haben rund 40 Tanzpaare am «5. Schächätaler Priisbedälä» teilgenommen. Der Titelverteidiger und gebürtige Isenthaler Osi Zurfluh will sich zusammen mit Claudia Scheuber den ersten Platz holen. Für dieses Ziel müssen sie bei zwei verschiedenen Tänzen zeigen, was sie können.

Als erstes tanzt das Paar einen Ländler, dann einen Schottischen. Fünf Preisrichter bewerten sie nach Takt, Stärke, Art, Haltung, Kleidung, Übergänge und Gesamteindruck. Trotz anfänglicher Bedenken über die eigene Kondition, zum Schluss reicht es gar für den Sieg. Die Übberraschung ist Zurfluh ins Gesicht geschrieben: «Damit hätte ich nicht gerechnet, das ist gewaltig!» Das nächste «Schächätaler Priisbedälä» findet am 21. März 2021 statt.

veröffentlicht: 24. März 2019 15:35
aktualisiert: 25. März 2019 04:51