Knalle in Zentralschweiz von F/A-18

14. Januar 2020, 16:11 Uhr
Die zwei Flugzeuge trainieren momentan für das WEF in Davos
© Schweizer Luftwaffe
Die zwei Flugzeuge trainieren momentan für das WEF in Davos

Wer sich heute Nachmittag in der Zentralschweiz im Büro, Zuhause oder auf der Baustelle wegen drei lauten Knallen erschrocken hat, steht nicht alleine da. Es wurde aber nicht etwa geschossen oder gesprengt.

Auch bei uns im Radio Pilatus Büro haben wir uns am Nachmittag erschrocken. Drei Mal gab es im Verlauf vom Nachmittag einen lauten Knall, der sich wie ein Gewehrschuss oder eine Sprengung angehört hatte. Wie das Onlineportal «20 Minuten» berichtet, war es aber nichts dergleichen.

Bei den Geräuschen handelte es sich um Überschall-Knalle von zwei F/A-18. Die beiden Flugzeuge trainieren derzeit für das WEF in Davos, wie das Militär gegenüber von «20 Minuten» bestätigte. Weiter heisst es, dass die Jets in Payerne im Kanton Waadt gestartet seien, und mit Überschallgeschwindigkeit über die Zentralschweiz geflogen sind.

veröffentlicht: 14. Januar 2020 16:07
aktualisiert: 14. Januar 2020 16:11