Krienser vermietet Christbäume im Topf

19. Dezember 2019, 08:15 Uhr
Werbung
Über eine Million Christbäume werden nach den Festtagen entsorgt

Essen, Geschenkverpackungen und Christbäume: Nach Weihnachten zeigt sich jedes Jahr wieder das Ausmass unserer Wegwerfgesellschaft. So werden nach den Festtagen jedes Jahr über eine Million Tannenbäume weggeworfen. Eine Gärtnerei aus Kriens vermietet deshalb Christbäume im Topf. 

Auf einen Christbaum verzichten, ist für viele Familien schlicht unvorstellbar. Deshalb kaufen sie immer häufiger Plastikbäume, oder sie mieten ganz einfach einen Christbaum. Auch wenn er nicht komplett auf die Wegwerfbäume verzichten kann, sieht Paul Niederberger, Geschäftsführer der Gärtnerei Niederberger in Kriens, die Zukunft der Christbäume mehr und mehr im Topf:

"Vor allem Familien mit Kindern, die den Baum gerne haben und Freude daran haben, wollen, dass er im nächsten Jahr wiederkommt."

Rund ein Drittel mehr kostet ein Christbaum im Topf, als geschnitten. Dies lohne sich jedoch, da die Gärtner die Christbäume unter dem Jahr pflegen.

Ein Baum für die Familie

Hat eine Familie sich einmal für einen Baum im Topf entschieden, kann sie ihn auch als Familienbaum mieten. Das heisst: Ihr Christbaum ist bereits wieder für die kommenden Jahre für sie reserviert. 

Christbäume zum Mieten

veröffentlicht: 19. Dezember 2019 08:10
aktualisiert: 19. Dezember 2019 08:15