Lohndumping im Kanton Zug

11.06.2015, 16:51 Uhr
· Online seit 23.02.2012, 14:16 Uhr
Anzeige

Im Zuger Kantonsparlament ist eine Debatte um das Lohndumping entbrannt. Auslöser waren die Vorfälle auf einer Baustelle in Rotkreuz.

Dort haben Kontrolleure im vergangen Oktober Arbeiter aus Ungarn entdeckt, welche für nur 3 Franken pro Stunde arbeiteten. Für den Alternativen Kantonsparlamentarier, Andreas Hürlimann, ist klar, dass der Kanton verstärkt gegen das Lohndumping vorgehen muss. Dieser Fall sei nur die Spitze des Eisbergs. Das Problem dürfe nicht bagatellisiert werden. In der Debatte haben sämtliche Parteien das Problem des Lohndumpings zwar anerkannt.Konkrete Schritte dagegen wurden jedoch nicht beschlossen.Bisher werden im Kanton Zug auch keine Zahlen dazu erhoben, in wie vielen Fällen zu wenig Lohn bezahlt wird.

13. März 2020 - 00:13

Lohndumping auf Zuger Baustellen

veröffentlicht: 23. Februar 2012 14:16
aktualisiert: 11. Juni 2015 16:51

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch