Diverse News

MacWorld - viele Spekulationen um neue Produkte

MacWorld - viele Spekulationen um neue Produkte

12.06.2015, 06:25 Uhr
· Online seit 01.01.2000, 00:00 Uhr
Anzeige

Heute Dienstag gegen 18 Uhr schweizer Zeit wird es passieren. Bei der Macworld-Messe in San Francisco, die gestern Montag eröffnet wurde und bei der sich alles um Apples Produkte dreht, wird erstmals nicht Chef Steve Jobs persönlich die Eröffnungsrede halten - sondern sein Marketingleiter Philip Schiller. Diese Ankündigung hatte im Dezember 2008 prompt neuerliche Spekulationen über Jobs Gesundheitszustand ausgelöst. Jobs selber hat nun gestern darüber informiert, dass er an Hormonstörungen leide und damit Gerüchte über seinen Gesundheitszustand aus der Welt geschaffen.

Ob Apple bei der Macworld aber wirklich, wie die Fans hoffen, neue Hardware zeigt und wie die aussehen könnte, ist derzeit reine Spekulation. Die phantasievolleren Angebote, ein iPhone Nano (kleiner, günstiger - das Gerücht kursiert inzwischen seit einem Jahr, chinesische Zubehörhersteller kündigen sogar schon Schutzhüllen für das Phantomprodukt an), ein iPhone Pro (mit Ausschiebetastatur).

„TechCrunch“-Blogger Michael Arrington vermeldete an Silvester, im Herbst werde ein neuer, grösserer iPod Touch auf den Markt kommen - mit angeblich neun Zoll Bildschirmdiagonale wäre der auch als Surftablett bestens geeignet. Für die Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas, die ebenfalls diese Woche beginnt, wird mit einer Reihe von Produktvorstellungen aus dieser Ecke gerechnet, vielleicht, so das Kalkül, kann der überraschende Erfolg kleiner, leichter Laptops, der sogenannten Netbooks, im Gefolge des EeePC endlich auch den Tablet-PCs mit Touchscreen zum Durchbruch verhelfen? Von mehreren Herstellern werden bei der CES berührungsempfindliche Mini-Laptops erwartet - da wäre Apple mit einem Riesen-Touch vorn dabei.

Verdichtet haben sich Gerüchte über einen neuen iMac mit vier Prozessorkernen.

„Wired“ spekuliert schon vor Tagen über neue Desktop-Rechner von Apple, unter Berufung auf anonyme Quellen bei Zulieferern. Wenn nicht im Januar, dann irgendwann 2009 werden sicher neue iMacs kommen. Das interessanteste Apple-Gerücht hat das Blog 9to5mac aufgeschrieben, angeblich habe Apple einen Media Server entwickelt, eine Kreuzung der W-Lan-Festplatte „Time Capsule“ und des Videoabspielers AppleTV. Der neue Media Server soll Musik, Filme und Fotos speichern und einerseits allen Rechnern im Haushalt (übers drahtlose Funknetz) zugänglich machen, zum anderen aber auch übers Internet in Verbindung mit einem Konto beim Apple-Online-Dienst Mobile Me aufnehmen. Auch wenn es keinen Apple Media Server geben sollte - eine Weiterentwicklung der inzwischen arg betagten Multimedia-Apple-TV muss 2009 erscheinen, wenn aus dem iPod fürs Wohnzimmer noch etwas werden soll.

Im Gegensatz zu den wilden Spekulationen über neue Apple-Hardware ist die Sache bei der Software klarer, ziemlich sicher wird Apple-Manager Schiller auf der Macworld weitere Details der nächsten Version von Apples Betriebsystem OS X vorführen. Die Version 10.6, Snow Leopard genannt, soll in diesem Sommer erscheinen.

Augenfällige neue Funktionen sind nicht zu erwarten, das System soll vor allem schneller und stabiler laufen - die technischen Details (Parallel-Programmierung, Programmierplattform für Grafikchips) dürften aber wohl eher Entwickler denn Fans faszinieren.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 06:25

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch