Mick Jagger wäre gerne jemand anders

12. Juni 2015, 04:50 Uhr
Anzeige

Der "Rolling Stones"-Frontmann erzählte in einem Interview: "Manchmal wünsche ich mir, ich wäre etwas ganz anderes als der Sänger der „Stones“. Zum Beispiel ein Schriftsteller. Ich hätte gern das Talent und die Geduld, mich in andere Leben hineinzuversetzen. Das Medium Rock ist dafür nicht lang genug." Ausserdem, so Jagger weiter, vermisse er bis heute seinen Freund John Lennon: "Ich habe ihn sehr geschätzt, weil er ein ausgesprochen witziger Typ war, sehr humorvoll, schneidend ironisch, sehr auf den Punkt." Er und Lennon seien sich sogar ähnlich gewesen, so Jagger weiter, John sei aber viel bissiger und unhöflicher gewesen.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 04:50