Murmeli auf Klewenalp getötet

1. Oktober 2019, 19:40 Uhr
Werbung
Weil das Gehege den Vorschriften nicht mehr genügte, mussten die Tiere weg

Die sieben Murmeltiere auf der Klewenalp sind tot. Laut dem Veterinäramt habe das Gehege der Tiere nicht mehr den Vorschriften entsprochen.

Sieben Murmeltiere haben sich das Gehege auf der Klewenalp geteilt. Das Veterinäramt habe bemängelt, dass das Gehege nicht mehr den aktuellen Standards entspreche. Die Klewenalp wurde vor ein Ultimatum gestellt: Das Gehe erweitern oder die Tiere müssen weg.

Der Leiter Betrieb und Technik bei der Klewenalp-Bahn, Paul Odermatt äusserte gegenüber der Luzerner Zeitung, es sei finanziell nicht möglich gewesen, das Gehege zu erweitern. Weder der Tierpark Goldau, der Murmeltierpark auf dem Grimsel hätten die Tiere diesen Herbst übernehmen können. Auch die Stanserhornbahn hätten abgesagt.

Tierschützer sind empört. Sie sind der Meinung, es hätte sich sicher eine andere Lösung finden lassen.

Murmeli auf der Klewenalp wurden getötet

veröffentlicht: 1. Oktober 2019 19:07
aktualisiert: 1. Oktober 2019 19:40