Nachbeben in Algerien fordert erneut Todesopfer

11. Juni 2015, 18:30 Uhr
Anzeige

Ein heftiges Nachbeben hat im Nordosten Algeriens Panik ausgelöst. Die Erdstösse erreichten nach Angaben algerischer Medien eine Stärke von 5,8 auf der Richter Skala. Laut Behördenangaben wurden bei dem Nachbeben mindestens drei Menschen getötet und über 187 verletzt. Das Erdbeben vor einer Woche forderte mehr als 2200 Tote, 10.000 Menschen wurden verletzt. Tausende Menschen wurden obdachlos und leben in Zelten oder improvisierten Unterkünften.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 11. Juni 2015 18:30