Personal von Hochdorf flüchtet

26. September 2019, 05:21 Uhr
Rund 40 Mitarbeiter haben den Milchverarbeiter Hochdorf verlassen
Rund 40 Mitarbeiter haben den Milchverarbeiter Hochdorf verlassen

Dem Milchverarbeiter Hochdorf geht es nicht gut. Für das erste Halbjahr wurde ein Verlust von 63,6 Millionen Franken ausgewiesen. Nun haben zahlreiche Mitarbeiter die Firma verlassen. Dies schreibt die Luzerner Zeitung und bezieht sich auf Informationen aus dem Umfeld des Unternehmens.

Beim Milchverarbeiter Hochdorf haben sich allein in den vergangenen vier Monaten 40 Personen verabschiedet. Das ist ein beträchtlicher Teil der weltweit rund 700 Mitarbeiter. Unter anderem haben eine wichtige Führungsperson und die Personalchefin gekündigt. Grund für die vielen Abgänge dürfte die unsichere Lage von Hochdorf sein.

Im 2019 hat das Unternehmen in den ersten sechs Monaten einen beträchtlichen Verlust ausgewiesen. 63,6 Millionen Franken stand da in roten Zahlen. Zu dieser Mitteilung schrieb Hochdorf selbst, dass sich die Firma in einer ernst zu nehmenden Krise befinde. Der Hund liegt offenbar bei der Tochterfirma Pharmalys begraben. Diese hat sich deutlich schlechter als erwartet entwickelt.

Schwierige Suche nach Personal

Die jetzigen Abgänge sollen ersetzt werden. Besonders für die Führungsstellen dürfte sich die Suche nach qualifiziertem Personal aber nicht einfach gestalten. Weiter könnten die Banken schon im Herbst den Geldhahn zudrehen. Das weltweit tätige Unternehmen könnte Konkurs gehen, wenn ein überlebenswichtiger Kredit nicht gesprochen wird.

Gegenüber der Luzerner Zeitung wollte sich der Firmensprecher nicht konkret zu den Abgängen auf Führungsstufe äussern. Die Unsicherheit im Unternehmen sei zwar gross, aber die Fluktuationsrate habe in den vergangenen Jahren ständig geschwankt. Die finanziell schwierige Situation könne überwunden werden, daran glaube Hochdorf nach wie vor.

veröffentlicht: 26. September 2019 05:10
aktualisiert: 26. September 2019 05:21