Regierungschefs sagen Ja zur EU-Ost-Erweiterung

11. Juni 2015, 17:50 Uhr

Der Weg für die grösste Erweiterung in der Geschichte der Europäischen Union EU ist frei. Die Staats- und Regierungschefs einigten sich an ihrem Gipfeltreffen in Kopenhagen darauf, dass insgesamt 10 Länder aus Mittel- und Ost-Europa Anfang Mai 2004 der EU beitreten werden. Am 1. Mai 2004 der Europäischen Union beitreten sollen Estland, Lettland, Litauen, Malta, Polen, die Slowakei, die Tschechische Republik, Ungarn und Zypern. Zur Türkei, seit 1999 ebenfalls Beitrittskandidat, erklärten die EU-Chefs, dass Verhandlungen Ende 2004 beginnen könnten. Dies indes nur, falls bis dann der Reformprozess in der Türkei ausreichend ist.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 11. Juni 2015 17:50