Schizophrener Mann vor Luzerner Kriminalgericht

12. Juni 2015, 12:00 Uhr

Ein 31-jähriger Schweizer musste sich heute vor dem Luzerner Kriminalgericht wegen versuchter Tötung verantworten. Der Mann ist an Schizophrenie erkrankt. Vor rund drei Jahren hatte er seine Mutter entführt und dann mit einem Messer attackiert, während sie am Steuer sass und mit 100 Stundenkilometer über die Autobahn fuhr. Sowohl für die Verteidigung als auch für die Staatsanwaltschaft ist der Angeklagte wegen schweren psychischen Störungen nicht schuldfähig. Die Staatsanwaltschaft fordert stationäre psychiatrische Massnahmen. Die Verteidigung hingegen plädiert dafür, auf weitere Massnahmen zu verzichten. Das Datum der Urteilsverkündung wurde noch nicht festgelegt.

Schizophrener Mann vor Luzerner Kriminalgericht

veröffentlicht: 13. Dezember 2012 15:27
aktualisiert: 12. Juni 2015 12:00