Diverse News

Schweizer Zivilluftfahrt beklagt 50 Todesopfer im Jahr 2001

Schweizer Zivilluftfahrt beklagt 50 Todesopfer im Jahr 2001

11.06.2015, 18:00 Uhr
· Online seit 01.01.2000, 00:00 Uhr
Anzeige

Die Schweizer Zivilluftfahrt hatte im Jahr 2001 fünfzig Todesopfer zu beklagen. Wie das Büro für Flugunfall-Untersuchungen mitteilt, starben 24 Menschen allein beim Absturz eines Crossair-Jumbolinos bei Bassersdorf. Bei den übrigen Unfällen der Schweizer Zivilluftfahrt im In- und Ausland kamen 26 Schweizer ums Leben. Bei insgesamt 7 Unfällen ausländischer Luftfahrzeuge in der Schweiz kam niemand ums Leben.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 11. Juni 2015 18:00

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch