Sexuelle Belästigung: Hohe Dunkelziffer in Luzern

20. Oktober 2017, 18:16 Uhr
Stadt will die Bevölkerung mehr sensibilisieren
© By Gindegg (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons
Stadt will die Bevölkerung mehr sensibilisieren

50 Fälle von sexueller Belästigung sind vergangenes Jahr im Kanton Luzern registriert worden. Rund die Hälfte davon in der Stadt, schreibt die Stadtregierung in der Antwort auf einen Vorstoss der SP. Die Dunkelziffer sei aber noch viel höher.

Im Ausgang einer Frau hinterherpfeifen, ein paar zweideutige Sprüche klopfen oder gleich mal an den Hintern fassen - solcherlei kommt im Kanton Luzern praktisch jedes Wochenende vor, auch in der Stadt Luzern. Wie die Stadtregierung in der Antwort auf einen Vorstoss der SP schreibt, wurden im Kanton Luzern im vergangenen Jahr 50 Fälle von sexueller Belästigung registriert, 26 davon in der Stadt.

Die Stadt zeigte in ihrer Antwort aber auch auf, was sie bereits heute gegen sexuelle Belästigung unternimmt. Beispielsweise spielten dabei die Leute der SIP eine wichtige Rolle. Sie würden eingreifen, wenn solche Vorfälle beobachtet würden. Aber auch die Beleuchtung sei eine mögliche Massnahme. Dunkle Ecken würden damit ausgemerzt, ebenso wie unbeobachtete Zonen, die mit Hilfe der Sommerbars belebt würden. So solle man sich möglichst überall in der Stadt sicher fühlen, so die Stadtregierung.

Sensibilisierung ist wichtig

Mit diesen Massnahmen alleine sei es aber nicht getan, so die Stadtregierung weiter. Auch die Sensibilisierung für das Thema sei wichtig. Bereits im Elternhaus müssten die Kinder lernen, wie man mit einer Frau umgeht. Es sei nicht nur ein rechtliches Thema, sondern auch eine Frage des Anstands. Weil viele Menschen ausserdem gar nicht wüssten, was sexuelle Belästigung alles beinhalte, könnte sich die Stadt auch vorstellen, eine entsprechende Sensibilisierungs-Kampagne zu startet, heisst es in der Antwort weiter.

Sexuelle Belästigung: Hohe Dunkelziffer in Luzern

Werbung
veröffentlicht: 20. Oktober 2017 17:33
aktualisiert: 20. Oktober 2017 18:16