Sicheres Velofahren für Kindern und Erwachsene will gelernt sein

12. Juni 2015, 07:05 Uhr

Über 8’000 Kinder, Eltern und Erwachsene haben 2008 an über 90 Kursorten in der Schweiz ihre Sicherheit auf dem Velo im Rahmen eines Velofahrkurses verbessert. Pro Velo knüpft an den Erfolg des Vorjahres an und auch dieses Jahr über 200 Kurse in der Deutsch- und Westschweiz an. Die meisten Kurse richten sich an Eltern und ihre Kinder. Mütter und Väter lernen, wie sie ihrem Kind das Velofahren beibringen können und begleiten es während des Kurses. Ihrem Können und Alter entsprechend üben Kinder das Velofahren auf dem Schulhausplatz, im Verkehrsgarten oder im Quartier.

Spezielle Kurse richten sich an Jugendliche und Erwachsene. Wiederaufsteigende, darunter auch Seniorinnen und Senioren machen sich fit für das Fahren im Verkehr und auf Velotouren. Die gezielte und altersgerechte Schulung in Kleingruppen führt zu mehr Sicherheit im Strassenverkehr und hilft Konflikte und Unfälle vermeiden. Der theoretische Teil des Velofahrkurses dient dem Erlernen oder Auffrischen von Verkehrsregeln und Signalen. Praktische Übungen im Verkehrsgarten, auf der Quartierstrasse oder bereits im (Stadt)verkehr ergänzen und vertiefen das in der Theorie Gelernte. Die Kurse dauern in der Regel einen halben Tag und beinhalten einen Sicherheits-Check der mitgebrachten Velos.

Pro Velo versteht die Velofahrkurse als Ergänzung zur Arbeit der Verkehrsinstruktorinnen und -instruktoren und arbeitet an vielen Orten mit der lokalen Polizei zusammen.

Weitere Informationen gibt es heute Nachmittag auf Radio Pilatus bei Evelyn Leemann.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 07:05
Anzeige