Sperrnächte für Schwerverkehr im Gotthard angepasst

12. Juni 2015, 11:15 Uhr
Das Südportal des Gotthard-Strassentunnels.
© TCS

Nach dem Felssturz in Gurtnellen werden viele Güter auf der Strasse, statt auf der Bahn in den Süden transportiert. Die Schweizer Transporteure fordern deshalb, dass die Revision des Gotthardstrassentunnels verschoben wird. Dies sei keine Option, sagt dazu Thomas Rohrbach Mediensprecher des Bundesamts für Strassen, man komme den Transporteuren aber entgegen. Die Sperrnächte von nächster Woche für den Schwerverkehr würden angepasst. Sie starten um 22 Uhr, jeweils zwei Stunden später als geplant. Damit der Warenverkehr auf der Nord-Südachse weiterhin funktioniert, arbeitet die SBB eng mit den Bahnen der andern Länder zusammen.

8. März 2020 - 10:38

Auswirkunugen der Sperrung der Gotthardbahnlinie

veröffentlicht: 8. Juni 2012 16:13
aktualisiert: 12. Juni 2015 11:15
Anzeige