St. Gallen erwartet Flüchtlinge aus Ungarn

1. September 2015, 12:57 Uhr
Erste Züge bereits in der Nacht angekommen
© Bobby Hidy (Flickr)
Erste Züge bereits in der Nacht angekommen

Flüchtlinge in Ungarn dürfen nach West-Europa weiterreisen. Die Ungarische Polizei lässt seit gestern Flüchtlinge in Zügen in Richtung Deutschland, Österreich und in die Schweiz ziehen. Erste Züge wurden an der Grenze zu Österreich gestoppt. Jene Flüchtlinge, die bereits in Ungarn registriert sind, sollen zurück geschickt werden. Die restlichen Flüchtlinge können passieren.

In der Schweiz wurden die ankommenden Flüchtlinge in St. Gallen gestoppt und der Polizei übergeben. Pro Woche kamen zuletzt bereits bis zu 200 Flüchtlinge mit dem Zug in die Ostschweiz. Für heute Dienstag werden aufgrund des ungarischen Entscheids jedoch mehr als sonst erwartet. Wie viele genau ist nicht klar. Die St. Galler Polizei steht mit einem Grossaufgebot bereit.

Auch in Deutschland sind erste Züge mit Flüchtlingen bereits angekommen. Gestern Abend und in der Nacht sind unter anderem in München über 150 Flüchtlinge angekommen. Am Bahnhof wurden sie zum Teil von Passanten in Empfang genommen. Diese gaben den Flüchtlingen Wasser und Lebensmittel. Die Stimmung an allen Bahnhöfen sei ruhig bis eher euphorisch gewesen.

Die meisten der Flüchtlinge, die nun aus Ungarn kommen, stammen ursprünglich aus Kriegsländern wie Syrien, Afghanistan und dem Irak.

Der erste Zug ist am Morgen angekommen. Es sind sechs Flüchtlinge mit dem Zug aus Budapest angereist. Weitere sollen am Nachmittag folgen.

Der erste Zug ist in St. Gallen angekommen.

veröffentlicht: 1. September 2015 10:00
aktualisiert: 1. September 2015 12:57