Staat soll im Asylwesen und bei der Armee sparen

12. Juni 2015, 12:50 Uhr
Das zeigt eine Umfrage des gfs.bern
© Armeefotodienst
Das zeigt eine Umfrage des gfs.bern

Der Staat soll zuerst im Asylwesen, bei Löhnen in der Verwaltung und bei der Armee sparen. Dies zeigt eine Umfrage des Forschungsinstituts gfs.bern im Auftrag des Wirtschaftsdachverbandes economiesuisse. Höhere Ausgaben befürworten die Befragten demnach als erstes für die Bildung. Die Rangliste hat sich damit im Vergleich zu den Umfragen der letzten Jahre nicht geändert. Befragt wurden 1‘000 Schweizerinnen und Schweizer in allen drei Landesteilen.

veröffentlicht: 11. Juli 2013 12:58
aktualisiert: 12. Juni 2015 12:50