SVP tätigt 40 Prozent aller Partei-Werbeausgaben

11.06.2015, 16:55 Uhr
· Online seit 21.02.2012, 13:20 Uhr
Anzeige

Die Gelder für Abstimmungs- und Wahlkampagnen in der Schweiz sind extrem ungleich verteilt. Zu diesem Schluss kommt eine Studie der Universität Zürich. Profitieren würde vor allem das rechte Lager. Eindeutige Dominatorin der Parteienlandschaft ist die SVP. Sie konnte in der Legislatur 2008-11 Bruttowerbeausgaben für Wahlen und Abstimmungen im Wert von 21 Millionen Franken tätigen. Das sind knapp 40 Prozent der gesamten Werbeausgaben aller Parteien. Die FDP erreichte einen Anteil von 25 Prozent. Am Ende der Skala sind die Grünen, mit Gesamt-Werbeausgaben von einer Million, knapp vor den neuen Parteien BDP und GLP. Die Studie war in Auftrag gegeben worden, nachdem eine Staatengruppe gegen Korruption der Schweiz empfohlen hatte, die Finanzierung politischer Parteien gesetzlich zu regeln. Welche Folgerungen er aus der Studie zieht, will der Bundesrat im Frühling entscheiden.

veröffentlicht: 21. Februar 2012 13:20
aktualisiert: 11. Juni 2015 16:55

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch