Anzeige

Tausendernote soll abgeschafft werden

12. Juni 2015, 12:55 Uhr
Dies verlangen linke Politikerinnen
Dies verlangen linke Politikerinnen
© © Vladimir Mucibabic - Fotolia.com

Die 1000er-Note in der Schweiz soll abgeschafft werden. Dies verlangen zwei Nationalrätinnen der SP, wie der Tagesanzeiger schreibt. Grund dafür sei einerseits, dass diese hohen Noten im Zeitalter des elektronischen Zahlungsverkehrs überholt seien. Andererseits aber auch, um der kriminellen Verwendung vorzubeugen.

Gemäss den neusten Zahlen der Nationalbank sind derzeit ein Viertel mehr 1000er-Noten im Umlauf als noch vor zwei Jahren. Das bedeutet, dass Geld vermehrt in Banknoten aufbewahrt wird - ob für kriminelle Zwecke oder aus Angst vor Verlust, ist unklar. Die Abschaffungs-Befürworterinnen argumentieren aber, dass der hohe Wert der Note den Transport von grossen Barsummen erleichtere, wie er in kriminellen Segmenten typisch sein kann.So könne man eine Million Schweizer Franken mit 1000er-Noten einfach in zwei Tetrapacks transportieren.

Von Seiten des Finanzdepartementes hiess es, die 1000er-Note habe in der Schweiz eine grosse Bedeutung, so zum Beispiel im Autoverkauf oder im Viehhandel. Eine Abschaffung sei deshalb nicht vorgesehen.

veröffentlicht: 8. August 2013 11:37
aktualisiert: 12. Juni 2015 12:55