Terroristenverdacht im Tessin

11. Juni 2015, 22:00 Uhr

Die Bundeskriminalpolizei hat Wohnungen und Firmen von drei Personen im Kanton Tessin und Graubünden durchsucht. Es besteht der Verdacht der direkten oder indirekten Terrorismusfinanzierung in Verbindung mit den Anschlägen des 11. Septembers in den USA. Die Bundesanwaltschaft teilte mit, bei den Hausdurchsuchungen seien Dokumente und Akten beschlagnahmt worden. Diese würden nun ausgewertet.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 11. Juni 2015 22:00