Tiefe Holzpreise durch Überangebot nach Lothar Schäden

11. Juni 2015, 19:40 Uhr

Drei Viertel des Sturmholzes von Lothar ist letztes Jahr in den Handel gekommen. Die Gesamtmenge des Holzes auf dem Markt betrug rund das Doppelte von einem durchschnittlichen Forstjahr. Dies zeigt die Forststatistik 2000 des Bundes. Durch das sturmbedingte Überangebot sanken letztes Jahr die Preise des Holzes um rund einen Drittel.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 11. Juni 2015 19:40