UBS-Skandal: Adoboli schuldig gesprochen

12. Juni 2015, 11:56 Uhr
Ex-Börsenhändler Kweku Adoboli
© Thetaxhaven (flickr)

Im Skandal um Milliarden-Verluste bei der Schweizer Grossbank UBS ist der frühere Händler Kweku Adoboli des Betrugs für schuldig befunden worden. Ein Strafmass wurde noch nicht verkündet. Der 32 Jahre alte Adoboli hatte zugegeben, die Bank durch risikoreiche Geschäfte in den Jahren 2009 bis 2011 um 2.3 Milliarden Dollar gebracht zu haben. Er gab jedoch an, sich nicht persönlich bereichert zu haben. Die UBS war durch die Verluste vorübergehend in Schwierigkeiten geraten.

veröffentlicht: 20. November 2012 12:53
aktualisiert: 12. Juni 2015 11:56