US-Soldaten lernen in Planspiel Massenmord an Muslimen

12. Juni 2015, 11:06 Uhr

Die US-Armee ist erneut in einen Skandal verwickelt. Bei der Ausbildung von Soldaten im Bundesstaat Virginia hat ein Offizier ein Planspiel machen lassen, bei dem Massenmorde an Muslimen vorkommen. Dabei sei von einem „totalem Krieg“ gegen Muslime die Rede gewesen – die Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki seien als Modell erwähnt worden, berichtete das Magazin „Wired“. Aufgeflogen ist der Skandal, weil ein Soldat sich dagegen wehrte. Die Militärführung reagierte mit Entsetzen. Der Offizier dürfe nicht mehr unterrichten. Auch das US-Verteidigungsministerium verurteilte das Planspiel aufs Schärfste.

veröffentlicht: 12. Mai 2012 09:54
aktualisiert: 12. Juni 2015 11:06