Diverse News

Vergewaltigungsvorwürfe gegen Copperfield präzisiert

Vergewaltigungsvorwürfe gegen Copperfield präzisiert

12.06.2015, 04:00 Uhr
· Online seit 01.01.2000, 00:00 Uhr
Anzeige

David Copperfield ist als Magier weltberühmt. Dass er sich nun mit Vergewaltigungs-vorwürfen auseinandersetzen muss, wird ihm nicht gefallen. Seine Asien-Tour wurde abgesagt. Zu den Vergewaltigungsvorwürfen gegen den Magier David Copperfield hat eine Zeitung in Seattle erstmals Details veröffentlicht.

Copperfield werde vorgeworfen, eine 21jährige im Juli zwei Tage lang auf seiner Privat-Insel auf den Bahamas vergewaltigt und bedroht zu haben, berichtet die Seattle Times in ihrer Sonntagausgabe. Der Bericht beruft sich auf ungenannte Quellen innerhalb der US-Bundespolizei FBI. Nach dem Bericht soll ein Mitarbeiter von Copperfield die junge Frau aus Seattle und ihre Familie im Januar vor einer Vorstellung des Magiers angesprochen und ihnen besondere Sitzplätze in der ersten Reihe angeboten haben.

Der Illusionskünstler holte sie auf die Bühne, damit sie ihm bei einem Trick assistieren konnte. Er versprach, ihr bei einer Model-Karriere zu helfen. Er lud die Frau auf sein privates Anwesen Copperfield Bay auf der Bahamas-Insel Musha Cay ein mit der Versicherung, dass auch noch andere Gäste dabei sein würden. Die Insel ist nur per Boot oder per Charter-Flugzeug zu erreichen. Als die 21jährige jedoch dort ankam, war sie dem Bericht zufolge der einzige Besuch. Copperfield soll sie zwei Tage lang vergewaltigt, geschlagen und bedroht haben, heisst es weiter. Erst bei ihrer Rückkehr nach Seattle erstattete die Frau Anzeige. Copperfields Anwalt David Chesnoff bestreitet die Vorwürfe kategorisch.

Bereits Mitte Oktober hatte das FBI in Las Vegas eine Lagerhalle des Magiers und das Hotel durchsucht, in dem er regelmässig auftritt. Die Beamten beschlagnahmten Computer, Kameras und knapp zwei Millionen Dollar Bargeld. Copperfield, Ex-Verlobter des deutschen Models Claudia Schiffer, gehört zu den reichsten Entertainern der Welt. Der Magier war mit spektakulären Illusionen weltbekannt geworden. So ging er durch die Chinesische Mauer, liess die Freiheitsstatue, Flugzeuge und Züge verschwinden und flog durch die Lüfte.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 04:00

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch