Verkehrsprognose für die Ostertage

26. März 2018, 11:32 Uhr
Früh abreisen lohnt sich

Ostern fällt dieses Jahr auf den 1. und 2. April. Obwohl eher früh angesetzt, dürften sich schon einige Reisefreudige per Auto auf den Weg machen Richtung Süden. Bereits ab Mittwoch sollte mit Stau vor dem Gotthard-Nordportal gerechnet werden. Trotz der erwarteten Reisewelle gibt es auch Zeiten, in denen man relativ flüssig vorwärts kommen sollte.

Der Grossteil der Schweizer Kantone startet mit Karfreitag in die Feiertage und hängt gleich noch die Frühlingsferien dran. Viele nutzen die freie Zeit, um im Tessin oder benachbarten Italien Sonne zu tanken. Somit tummeln sich wieder mehr Verkehrsteilnehmende auf den Nord-Süd-Achsen der Schweiz – und somit steht auch der Gotthard-Tunnel im Fokus des Verkehrs. Da für die Mehrheit der Deutschen Bundesländer der Urlaub bereits ab dem Wochenende vor Ostern beginnt, könnte dies den Osterverkehr leicht entlasten.

Abreise früh ansetzen

Wer die Möglichkeit hat, am Mittwoch loszufahren, der sollte vor dem Gotthard-Nordportal nicht mehr als eine gute Stunde warten müssen. Die Statistik der letzten Jahre zeigt, dass der Stau nach 9.00 Uhr beginnt und nach 21.00 Uhr wieder abnimmt (siehe Bilder oben).

Viel Sitzleder gefragt ist bei denen, die ihre Reise am Gründonnerstag oder Karfreitag antreten. Am Gründonnerstag werden die Warteschlangen vor dem Nordportal bereits ab 6.00 Uhr erwartet. Der Stau dürfte dann kontinuierlich ansteigen und erst um Mitternacht wieder zurückgehen. Zwischen 15.00 und 23.00 Uhr könnte die Blechkolonne um die 10 Kilometer lang sein. Reisende sollten sich darauf einstellen, dass sich der Stau in der Nacht auf Karfreitag nie ganz auflösen wird.

Erneut anwachsen dürfte der Stau am Freitag; spätestens ab 6.00 Uhr. Besonders starke Nerven sind anschliessend zwischen 8.00 und 15.00 Uhr gefragt. Dann dürfte sich es am meisten Verkehr geben: Ein Stau von bis zu 14 Kilometern dürfte sich vor dem bekannten Schweizer Nadelöhr bilden, was einer Wartezeit von rund dreieinhalb Stunden entspricht. Bis spätestens um 20.00 Uhr sollte sich die Situation aber entspannt haben, so dass der Verkehr durch den Gotthard-Tunnel Richtung Süden wieder flüssig läuft.

Konkret empfiehlt es sich also, am frühen Mittwoch- oder Gründonnerstagmorgen loszufahren. Wer eine Alternative zum Gotthard-Tunnel sucht, der kann - je nach Abfahrtsort – über die A13 San Bernardino-Route, den Simplon-Pass oder durch den Grossen St. Bernhard-Tunnel ausweichen. Die A13 San Bernardino-Route ist allerdings anfällig für Sperrungen. Geschieht ein Unfall oder ein Fahrzeug hat eine Panne, wird der betroffene Abschnitt häufig gesperrt.

Grösste Rückreisewelle am Ostermontag

Ab Sonntagnachmittag um zirka 14.00 Uhr versammeln sich die Verkehrsteilnehmenden dann wieder zur Rückreise am Gotthard-Südportal. Mehr als anderthalb Stunden sollte man dort aber nicht ausharren müssen. Ab 21.00 Uhr dürfte der Stau rasant abnehmen. Den dichtesten Rückreiseverkehr prognostiziert Viasuisse für den Ostermontag. Ab 10.00 Uhr sollte dieser ansteigen und zwischen 15.00 und 22.00 Uhr seinen High-Peak erreichen. In dieser Zeit werden Staulängen bis zu 15 Kilometer erwartet. Für Reisende heisst das: Mindestens vier Stunden im Auto ausharren.

Eine möglichst staufreie Fahrt Richtung Norden gelingt, wenn man am frühen Morgen startet oder erst am Abend nach 22.00 Uhr vor dem Gotthard-Tunnel steht.
Im Verlauf der restlichen Woche kann es immer wieder stauen vor dem Südportal des Gotthards. Besonders stauanfällig sind die Stunden zwischen 11.00 und 19.00 Uhr, wo die Kolonne bis zu 8 Kilometer lang werden kann. Der Rückreiseverkehr könnte im Allgemeinen schwächer ausfallen als der Hinreiseverkehr, da viele an die Oster-Feiertage noch die Frühlingsferien anhängen und deshalb später im Monat heimkehren.

Mach mit beim Radio Pilatus Stau-Bingo!

Tippe die Länge des Staus am Gotthard und gewinne mit etwas Glück ein Wohnmobil für eine Woche im Wert von 1'500 Franken offeriert von Portmann Sport in Ebikon. Hier kommst du zum Wettbewerb.

Den Stau umgehen dank Extrazügen

Die SBB bietet laut einer Mitteilung rund 41’000 zusätzliche Sitzplätzen zwischen Gründonnerstag und Ostermontag. Für staufreies Reisen sorgen sollen 28 Zusatzzüge ins Tessin, beziehungsweise retour. Alle Informationen findet ihr hier.

Staukarte für die Ostertage
© viasuisse
veröffentlicht: 26. März 2018 17:25
aktualisiert: 26. März 2018 11:32