Vernetzt: Bitcoins - das virtuelle Geld, welches die Notenbanken fürchten

12. Juni 2015, 13:06 Uhr
Fluch und Segen der neuen Währung
© © _virtual_ - Fotolia.com
Fluch und Segen der neuen Währung

Bitcoins ist eine virtuelle Währung, welche nach der Finanzkrise entstand. Der Vertrauensverlust in die herkömmlichen Banken und Notenbanken trug wesentlich zur Popularisierung der Währung bei. Bei Bitcoins gibt es weder eine zentrale Notenbank noch ist für den Transfer eine Bank nötig. Bitcoins werden in einem Peer-to-Peer (P2P) Netzwerk erschaffen und getauscht. Gewisse Online-Börsen tauschen Bitcoins auch gegen herkömmliche Währungen wie Dollar, Euro oder Schweizer Franken.

Bitcoins entstehen im Gegensatz zu den bekannten Währungen nicht durch Kreditvergabe. Neue Bitcoins können geschürft werden (Bitcoin-Mining). Dabei müssen mathemathische Probleme gelöst werden, welche immer komplexer werden, je näher es an die 21 Millionen-Grenze an Bitcoins geht. Mehr als 21 Millionen Bitcoins sind nicht vorgesehen.

Das spezielle an Bitcoins als Zahlungsmittel ist, dass für den Transfer kein Mittler - also keine Bank, kein Kreditkarteninstitut oder ähnliches mehr nötig ist. Dies macht es natürlich aber auf der anderen Seite schwierig, die Geldflüsse zu kontrollieren. Nachdem Bitcoins bereits für die Geldwäsche oder zur Finanzierung von illegalen Geschäften missbraucht wurden, befasst sich nun zur Zeit auch der Bundesrat mit der virtuellen Währung. Ein Bericht soll vor allem auch Aussagen zur Rechtssicherheit dieser Währung machen.

Der eigentliche Durchbruch für die Währung wäre, wenn sie in grossen Teilen des Internets als Zahlungsmittel akzeptiert würde. Dies würde die Online-Bezahlung massiv vereinfachen. Allerdings ist die Währung zur Zeit hochspekulativ, weshalb wohl auch viele Internet-Anbieter von einer Bezahlung über Bitcoins absehen. Der Wert eines Bitcoins betrug zum Beispiel zu Beginn des Jahres noch 12 Franken. Zwischenzeitlich stieg er auf rund 1100 Franken - heute kostet ein Bitcoin um die 800 Franken.

Weiterführende Linsk zum Thema Bitcoin
Die offizielle Webseite: bitcoin.org
Schweizer Blog zum Thema Bitcoin: bitcoinschweiz.blogspot.ch
Bitcoins kaufen / verkaufen: bitstamp.net
Bitcoin-Mining: bitcoinmining.com
Wikipedia-Artikel zum Thema Bitcoins: de.wikipedia.org/wiki/Bitcoins

Vernetzt 10.12. Bitcoins

veröffentlicht: 10. Dezember 2013 14:14
aktualisiert: 12. Juni 2015 13:06