Was geschieht mit den Kindern von Michael Jackson

12. Juni 2015, 07:30 Uhr

Die ursprünglich für Montag vorgesehene Anhörung zum Sorgerecht für die drei Kinder des verstorbenen Popstars Michael Jackson ist auf den 3. August verschoben worden. Dies teilte das zuständige Gericht in Los Angeles mit. Der Sänger hatte die Vormundschaft für den zwölfjährigen Prince Michael, die elfjährige Paris und den sieben Jahre alten Prince Michael II. in seinem Testament seiner Mutter Katherine übertragen, bei der die Kinder derzeit leben.

Dem Gericht zufolge soll die 79-jährige Mutter Jacksons bis zum 3. August weiterhin das vorläufige Sorgerecht behalten. Für den Fall des Todes seiner Mutter hatte Jackson verfügt, dass seine enge Freundin, die Soulsängerin Diana Ross, die Sorge für die Kinder übernehmen soll.

Nach Jacksons überraschendem Tod am 25. Juni hatten sowohl seine Mutter Katherine als auch seine Ex-Frau Debbie Rowe, die leibliche Mutter der beiden älteren Kinder, das Sorgerecht beantragt. Rowe war von 1996 bis 1999 mit Jackson verheiratet. Dessen drittes Kind Prince Michael II. wurde von einer Leihmutter zur Welt gebracht, deren Identität nicht öffentlich gemacht wurde. Medienberichten zufolge sind Rowe und die Familie Jackson dabei, in Sachen Sorgerecht eine aussergerichtliche gütliche Einigung zu vereinbaren.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 07:30