Weiterhin kein Strichplan für Luzerner Strassenprostitution

12. Juni 2015, 11:10 Uhr

Für die Strassen-Prostitution in der Stadt Luzern gibt es weiterhin keinen Strichplan. Die Prostituierten dürfen aber ihre Dienste nur noch in Strassen mit Gewerbe-Gebäude anbieten. Das Stadtparlament hat das erst kürzlich in Kraft getretene Reglement über Strassenprostitution angepasst. Damit soll die Prostitution definitiv aus den Wohnquartieren verschwinden. Von der SP und den Grünliberalen war vergeblich ein Strichplan verlangt worden. Seit Anfang März ist bereits eine erste Version des Reglements in Kraft. Seither hat sich der Strassenstrich ins Gebiet Ibach in der Nähe der Kehrichtverbrennungsanlage verlagert.

8. März 2020 - 21:09

Vorläufig kein Strichplan für die Stadt Luzern

8. März 2020 - 21:09

Luzerner Stadtparlament zum Strassenstrich

veröffentlicht: 25. Mai 2012 07:38
aktualisiert: 12. Juni 2015 11:10
Anzeige